Schule in Windorf

Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Otterskirchen
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-104

28.07.2017: Eifrig hatten sich die Schüler auf den Schulschlussgottesdienst vorbereitet, der dieses Jahr unter dem Motto "Steh auf und geh - die Heilung des Gelähmten" stand. In der Statio setzten sich Erstklässler mit der Frage auseinander, was im vergangenen Schuljahr ihnen Angst und was ihnen Freude bereitet hatte. Zu den Freuden zählten die Schüler die Tatsache, dass sie das Lesen und Schreiben gelernt hatten und schon gut rechnen können.  Als Angst und Furcht einflößend bezeichneten sie  Unfreundlichkeit ihrer Mitschüler, Streit untereinander und das Ausgelachtwerden von anderen Kindern. Religionslehrer Josef Ponigl hatte als Predigtspiel die Heilung des Gelähmten ausgesucht, das Dritt- und Viertklässler in drei Stationen anschaulich darstellten. Sie spielten vor, wie ihr "gelähmter Freund"  zu vielen Ärzten getragen wurde und nicht geheilt werden konnte. Auch die Pharisäer, zu denen sie ihn zuletzt getragen hatten und von denen er sich Hilfe erhoffte, bedauerten und meinten, er müsse sein schweres Los annehmen als Strafe Gottes. Schließlich kamen die Freunde mit ihrem Kranken auf der Bahre zu Jesus. Als Jesus den Glauben des kranken Jungen sah, nahm er von ihm alles, was ihn lähmte und ihm Angst machte. Die Kinder reflektierten anschließend mögliche Situationen im Schulalltag, die einen lähmen, ihm Angst machen oder in seiner Persönlichkeit einschränken können. Hass, Neid, Angst, schlechte Noten, Niederlagen, Spott, Lügen und Ungerechtigkeiten. In den Fürbitten nahmen einige Schüler das Thema des Predigtspiels auf und baten für die Schulabgänger der beiden vierten Klassen, dass sie ohne lähmende Angst an ihre neuen Schulen wechseln können und dort gute Freunde finden. Mit Liedern, die thematisch zum Gottesdienst passen, bereicherten alle Klassen die Feier. Die Ferienwünsche für alle Kinder wurden von der Klasse 1b  als Kommuniondank vorgetragen. Das Schlusslied "Herr, wir bitten, komm und segne uns" hatte Herr Ponigl für die Viertklässer als Abschiedslied umgedichtet und rührte so manche Eltern, als es hieß: " ... Nun auf Wiedersehn und ein Dankeschön allen, die uns gutgetan!"