Schule in Windorf

Sitz der Schulleitung und des Sekretariats
Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

08.02.2019: Nicht lange währte das Schneevergnügen, so mussten es die Klassen 1b bis 4b tüchtig ausnutzen! Alle Klassen machten sich mit Schlitten oder Bob bewaffnet auf, um mit Juchu den Schlittenberg bei Garham hinunterzusausen. Dankenswerterweise wurde vom Hofkirchener Bürgermeister unserer Schule erlaubt, den Garhamer Schlittenberg unsicher zu machen. Es stellte sich heraus, dass so manches Schulkind zum ersten Mal auf einem Schlitten saß! Bei strahlendem Witterwetter genossen Schüler und Lehrer diesen Wintertag! Ein Dankeschön auch an die Fa. Boher, die es allen Schülern erlaubte, ihre Schlittengefährte im Bus mitzunehmen.

Hatten alle Schüler Spaß beim Schlittenfahren, so versuchten sich die Klassen 3b und 4b auch auf der Eisbahn im Vilshofener Eisstadion. Auch hier gab es den einen oder anderen Schüler, der noch nie auf Schlittschuhen gestanden war. Aber mit den vorhandenen Laufhilfen war es auch für unerfahrene Schlittschuhfahrer ein Vergnügen, sich auf der Eisbahn zu tummeln.

8.1.2019: Mit großem Eifer beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der beiden dritten Klassen am Skipping heart - Projekt der Dt. Herzstiftung. Trainingsleiter Mendes animierte die Schüler zu verschiedensten Sprungarten am Seil und die Vorführung ihrer Künste anschließend bei den Eltern spornte die kleinen Sportler zusätzlich an.

9.11.2018: Im Rahmen des Schulentwicklungsprogramms beteiligt sich die GS Windorf an dem Gesundheitsprojekt "fit4future" der DAK. Der Bewegungstag wurde von Area-Manager Michael Randl geleitet und von 19 freiwilligen Eltern als Stationsbetreuer unterstützt. Nach einem lustigen Aufwärmspiel für alle 165 Schüler ging es los mit dem Parcour: es galt 8 Stationen in jeweils 15 Minuten zu bewältigen. So hatten die Schüler Spaß beim Stacking, Ernährungsquiz, Zuckertest mit Riechstation, bei der Springseil-, Tennis- und Sackhüpfstation und beim Zahlensuchspiel und Dosenwerfen in der Turnhalle. Am Ende des Schulvormittages trafen sich alle sichtlich erschöpften, aber begeisterten Schüler zum Abschlussgespräch und zur Verabschiedung in der Turnhalle. Für alle Helfer gab es Dankes- und für alle Schüler  Teilnehmerurkunden. Schüler, Helfer und Lehrer waren sich einig, dass sie solch einen abwechslungsreichen und interessanten Bewegungstag gerne wieder einmal erleben würden.

 

19.10.2018: Im Rahmen der Woche zur Gesundheit und Nachhaltigkeit nahmen die beiden ersten und zweiten Klassen an dem Projekt "Gesundes Pausenfrühstück" teil. Ernährungsberaterin Frau Edeltraud Plöchinger machte die Kinder mit der Ernährungspyramide vertraut und erläuterte die drei Ampelfarben auf der Pyramide. Alles, was rot markiert ist, sollte nur selten und in Ausnahmefällen gegessen werden. Vom grünen Bereich dürften die Kinder jedoch reichlich zu sich nehmen. Außerdem machte sie die Kinder darauf aufmerksam, möglichst viel am Tag zu trinken, am besten nur Wasser aus Glasflaschen. Sie zeigte den Schülern, wieviel Zucker in Cola und Limo stecken und dass dies eine Gefahr für die Zähne bedeute. Im Anschluss an den Theorieteil durften die Schüler sich ihre Pausebrote mit Gemüse (Paprika, Tomaten, Gurken), Butter, Quark und Schnittlauch verzieren, bevor sie sie mit Genuss verzehrten.

15.10./ 16.10. Im Rahmen der Woche zur Gesundheit und Nachhaltigkeit beteiligten sich die beiden Klassen 3a und 3b an dem Edeka-Projekt "mehr bewegen- besser essen". "Was gehört zu einem gesunden Frühstück, was trinke ich am besten?" Mit diesen beiden Fragen setzten sich die Schüler unter Anleitung ihrer Projektleiter Simon und Claudia auseinander. Im Anschluss daran durfte sich jeder einen gesunden Frühstücksspieß aus Vollkornbrot, Tomaten, Gurken, Käse, Frischkäse und Paprika herstellen. Dazu gab es Saftschorlen zur Auswahl.

Im Anschluss daran gingen die Schüler filmisch auf Entdeckungsreise durch den eigenen Körper und verfolgten die Stationen der Nahrung durch die Verdauungsorgane.

Auf der Ernährungspyramide sortierten die Schüler die beiliegenden Lebensmittel richtig ein und begründeten jeweils, warum das betreffende Lebensmittel wichtig für den Körper ist.

Dann wurden jeweils zwei Gruppen gebildet, eine sollte die Herstellung eines gesunden Mittagessens, die zweite Gruppe das Abendessen in Angriff nehmen.

Mit Feuereifer gingen die Schüler an die Zubereitung ihrer Speisen. Während die Speisen vor sich hin köchelten, gab's eine tolle Bewegungspause, die dem Bewegungsdrang der Schüler entgegenkam.

Das Riechen, Fühlen und Schmecken von verschiedenen Nahrungsmitteln konnten dann in einzelnen Stationen  die Schüler ausprobieren.

Das gemeinsame Essen bereitete im Anschluss an die vielen Aktionen den Schülern größten Spaß, so erzählten die Schüler in der gemeinsamen Reflexionsphase.

Die Lebensmittel, die an diesem Tag verwendet wurden, waren zum Teil durch das Schulfruchtprogramm abgedeckt und zum anderen von der Fa. Edeka-Buchbauer, Otterskirchen gespendet worden.